Alles in der nähren Umgebung und zu Fuß erreichbar

Das Hotel Peninsular liegt im Zentrum von Barcelona, nur wenige Meter von den Ramblas und dem Theater Liceu entfernt, gleich am Platz Catalunya. Das heißt, es liegt weniger als 10 Minuten Fußmarsch entfernt vom:

  1. El Hafen von Barcelona
  2. Gotischen Viertel. Mit all seiner Stadtgeschichte, den mittelalterlichen Gässchen, dem jüdischen Viertel, den romanischen Ruinen, den Museen und Einrichtungen in historischen Gebäuden
  3. "Ravalejar". So nennen die Einwohner von Barcelona das nächtliche Ausgehen im Raval Viertel und der Altstadt, bei dem man sich in den Straßencafés, zahlreichen Bars und Pubs jeglicher Stilrichtung, Diskotheken und Konzertsälen vergnügen kann. Um zu "ravalejaren" braucht man nur vor die Tür zu treten und schon ist man mitten im Getümmel.
  4. Boqueria Markt mit seiner unendlichen Produktvielfalt.
  5. Shopping. Einkaufsstraßen wo man alles finden kann, einschließlich Souvenirs.
  6. Gaudí und dem Jugendstil. Nahe beim Batlló Haus oder der Pedrera, auf der Allee Paseo de Gràcia, sowohl beim Palau Güell auf der Straße Nou de la Rambla als auch auf den Spuren des Jugendstils.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar:


  1. Die Strände. Wenige große Städte in der Welt haben den Vorteil über ideale Strände zu verfügen, die Anwohner und Besucher gleichermaßen nutzen können. Barcelona schon. Gepflegte, bewachte Strände für die ganze Familie, abschnittsweise auch zum FKK Baden, die ideal zum Sonnen und Baden geeignet sind und an denen man abends ein Gläschen in der Vielzahl an Bars trinken kann. Der nahegelegenste Strand ist der Stadtstrand Barceloneta an den man mit Bus oder U-Bahn gelangt.
  2. Die Messe. Das Messegelände von Barcelona befindet sich nicht weit weg vom Zentrum. Mit der Linie 3 (grün) der U-Bahn gelangt man in wenigen Minuten zum Platz España und der Allee Avenida Reina Maria Cristina, wo sich die Messepavillons befinden. Vor dort aus fährt ein Shuttlebus zum Messe 2 Gelände, das sich etwas entlegener befindet. Auch wenn keine Ausstellung oder Messe stattfindet, lohnt es sich das musikalisch unterlegte Spektakel des magischen Springbrunnens (Font Màgica) auf dem Montjüic anzuschauen.
  3. Die Sagrada Família. Mit der U-Bahn kommt man auch direkt zum Tempel der Sagrada Familia, entsprungen aus der Fantasie Antoni Gaudís und dessen Arbeit dank der Spenden der Besucher fortgeführt wird.
  4. Der Montjuïc. Sowohl der Sessellift vom Hafen aus als auch die Linienbusse bringen einen direkt zu den schönsten städtischen Parks auf den Montjüic. Dort kann man die Schlossburg die über der Stadt thront, die botanischen Gärten mit Arten aus aller Welt, die Aussichtspunkte über die Stadt und den Hafen, die Brunnen wie die Font del Gat, Museen wie die Miró Stiftung und den Olympiakomplex mit dem 1929 erbauten Stadion, dem Sant Jordi Pavillon und dem Telefonica Turm, entworfen von dem Architekten Santiago Calatrava, besichtigen.
  5. Der Tibidabo. Der Gipfel der Bergkette Collserola die Barcelona umgibt, ist der Tibidabo. Hoch kommt man entweder mit einem Linienbus, der vom Platz Catalunya losfährt oder von der Avenida Tibidabo aus mit der Straßenbahn oder Seilbahn. Ganz oben auf dem Berg befindet sich ein 100 Jahre alter Vergnügungspark und der Tempel Sagrat Cor, der fast von jedem Punkt der ganzen Stadt aus zu sehen ist. Auch wenn man den Vergnügungspark nicht besuchen möchte, so lohnt sich der Aufstieg schon allein der Restaurants und Aussichtspunkte wegen, die eine herrliche Aussicht auf die waldreiche Umgebung der Collserola bieten.

Der Abschnitt Empfohlene Links ist hilfreich, um mehr über unsere Stadt zu erfahren.

Über die Stadtgrenzen von Barcelona hinaus, bietet Katalonien eine Vielzahl an Touristenattraktionen, die meisten nicht weiter als 1 Stunde Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt. Im Norden erstrecken sich die Strände des Maresme und der Costa Brava mit malerischen Dörfern, Fischerhäfen und einem aufregenden Nachtleben.

An der Küste entlang Richtung Süden findet man unter anderem rein touristische Kleinstädte wie Sitges oder Vilanova i la Geltrú, oder auch den Küstenabschnitt Costa Daurada, mit einem eher familiären Ambiente. Salou, in Tarragona, ist eine der beliebtesten Städte für Nachtschwärmer. Gleich daneben befindet sich der Vergnügungspark Port Aventura, der für die ganze Familie was bietet.

Die Liebhaber der Berge werden besonderes Interesse an der Bergkette des Montseny finden. Der Naturschutzpark mit einer Mischung aus mediterranen Wäldern und mitteleuropäischen Landschaften und dem Gebirgsmassiv Montserrat, dem spirituellen Herzen Kataloniens, ist ein Paradies für Bergsteiger.

In den Landkreisen rund um Barcelona kann man weitere interessante Historien der romanischen, gotischen Kunst und des Jugendstil im Vallès Oriental, Maresme und La Selva besichtigen, oder sich auf einen gastronomischen Ausflug begeben. Die reichhaltige katalanische Küche spiegelt sich in den zahlreichen Restaurants mit der Auszeichnung des Michelin Sterns, und anderen Restaurants die von frischer Marktware bis hin zu exquisiten Gerichten alles anbieten. An der Küste kann man zwischen Hummersuppen, Paellas, Fischsuppen oder frischem Fisch und Meeresfrüchte wählen. In den Bergen speist man Fleisch, Wurst wie z.B. die katalanische Butifarra und Gartengemüse wie Bohnen und Erbsen. Bei keinem dieser Gerichte darf das typische Tomatenbrot "pantomaca" oder die Knoblauchcreme "allioli" fehlen.

Und wenn man sich auf die Spuren des Weinanbaus begeben möchte, kommt man nicht darum herum Sant Sadurní d'Anoia, die wichtigste Sektkellerei der Region zu besuchen. In dessen Weinkeller kann man zu Mittag essen und danach die Kellerei besichtigen. Von dort aus kann man dann die verschiedenen Marken wie Pla de Bages, Alella, Penedès, Empordà oder Priorat erkunden.